Cloud-Lösungen: Vorteile und Nachteile im Überblick

In vielen Branchen ist es heutzutage eine Selbstverständlichkeit, zu mehreren Personen am gleichen Projekt zu arbeiten. Das Vertrauen auf eine Cloud als sichere und kooperative Arbeitsumgebung liegt nahe, ist jedoch nicht für jedes Unternehmen und jede Branche gleichermaßen geeignet. Der folgende Überblick der Vor- und Nachteile einer Cloud-Lösung soll Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob die Cloud Ihren Anforderungen für eine optimale, kollaborative Arbeitsatmosphäre entspricht.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Vorteile von Cloud-Lösungen
  2. Die Nachteile von Cloud Lösungen
  3. Eignung von Cloud-Lösungen für individuelle Zwecke abwägen
  4. Welche Cloud-Services gibt es?

Die Vorteile von Cloud-Lösungen von Teamarbeit bis Sicherheit

Für den Einsatz einer Cloud sprechen vier wesentliche Vorteile, wegen derer sie schon heute von Tausenden Unternehmen in Deutschland genutzt wird:

  1. Teamarbeit

    Für Kollaborationen und den gemeinschaftlichen Austausch ist die Cloud-Lösung wie gemacht. Unabhängig von Arbeitsort und Zeit haben Mitarbeiter und externe Partner die Möglichkeit, auf die Inhalte der Cloud zuzugreifen und ihren Arbeitsbeitrag zu leisten. Durch den zentralen Zugriff mit klarer Rechteverteilung binden Sie vom Außendienstmitarbeiter bis zu Ansprechpartnern in Ihren Filialen Personen passgenau ein.
     
  2. Sicherheit

    Eine Cloud ist ein externer Online-Speicher, in dem Ihre Projektdaten verschlüsselt und optimal gesichert auf eine Bearbeitung warten. Hierdurch sind Sie und Ihr Unternehmen vor einem Datenverlust geschützt, der hausintern aus verschiedenen Gründen eintreten kann. Vom Feuer bis zu einem gezielten Hacker-Angriff auf Ihren Betrieb müssen Sie keine Risiken des Datenverlustes durch Zerstörung mehr fürchten.
     
  3. Aktuelle Anwendungen

    Software wie Microsoft Office wird mittlerweile als spezielle Cloud-Lösung angeboten. Hierdurch haben Sie die Sicherheit, jederzeit auf die aktuellste Version der Anwendungen zu vertrauen und sich nicht aktiv um die Updates kümmern zu müssen. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern und anderen Beteiligten an Ihren Projekten eine Arbeitsatmosphäre auf Höhe der Zeit, ohne selbst mühsame Updates durchzuführen.

Die wichtigsten Nachteile von Cloud-Lösungen überblicken

Dass der Einsatz einer Cloud für kollaborative Arbeiten und Projekte nicht immer die beste Wahl darstellt, liegt an einzelnen Nachteilen für Ihr Unternehmen. Zu den wichtigsten Kritikpunkten an der Cloud-Lösung, die Sie bedenken sollten, gehören:

  1. Externer Anbieter

    Mit einer Cloud verabschieden Sie sich freiwillig von der Möglichkeit, Ihre Daten komplett alleine zu verwalten oder Server zu hosten. Die Auswahl des richtigen externen Partners nimmt Zeit in Anspruch, der Ihnen kompromisslos in allen Bereichen von der Sicherheit bis zum Service entsprechen sollte. Seriösität, Erfahrung und Vertrauenswürdigkeit sind dringend zu überprüfende Kriterien.
     
  2. Internet-Abhängigkeit

    Damit ein Teilnehmer an der Cloud auf sämtliche Inhalte zugreifen kann, ist eine Verbindung mit dem Internet notwendig. Diese kann nicht oder nur in einer geringen Bandbreite möglich sein, abhängig vom Aufenthaltsort des jeweiligen Mitarbeiters. Natürlich kann es auch zu Netzausfällen kommen, die den Zugriff auf Daten in einer Cloud und die Kooperation mit anderen Nutzern vollends unmöglich machen.
     
  3. Umsetzung der DSGVO

    Seit Mai 2018 ist mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein sehr strenges Rahmenwerk für den sicheren Datenaustausch im Internet entstanden. Der gewählte Dienstleister muss Ihnen uneingeschränkt garantieren können, dass alle Anforderungen der DSGVO professionell umgesetzt werden. Ansonsten riskieren Sie durch ein Datenleck schlimmstenfalls Strafzahlungen in Millionenhöhe.

Eignung von Cloud-Lösungen für individuelle Zwecke abwägen

Für das funktionelle Arbeiten im Team sind Cloud-Lösungen für die meisten Betriebe eine Überlegung wert. Wichtig ist, sich bei der Entscheidung für eine Cloud-Lösung auf einen erfahrenen und sicheren Partner verlassen zu können. Neben dem reinen Kostenfaktor sollten unbedingt Aspekte wie die gebotene Datensicherheit und die Erfahrung des Cloud-Anbieters berücksichtigt werden. Nur hierdurch lassen sich böse Überraschungen auf der Nutzerseite verhindern.

Welche Cloud-Services gibt es?

Server in der Cloud

Statt Server bei sich vor Ort im Unternehmen zu betreiben, können Unternehmen auch Server in der Cloud anmieten (ab € 49,- / Monat). Wir beraten Sie, wann das Sinn für Ihre IT-Umgebung macht.

Server in der Cloud

PC-Arbeitsplätze in der Cloud

Auch PC-Arbeitsplätze kann man in der Cloud anmieten und den Mitarbeitern im Unternehmen zur Verfügung stellen, anstatt die PCs am Schreibtisch lokal zu installieren (ab € 7,- pro User/Monat).

PC-Arbeitsplätze in der Cloud

E-Mail und Exchange

Die meisten Unternehmen nutzen einen Exchange Server für den E-Mailverkehr. Wir besprechen mit Ihnen, ob es für Ihr Unternehmen mehr Sinn macht, den Exchange Server im Haus oder in der Cloud zu betreiben (ab €4.- pro User/Monat).

E-Mail und Exchange

Office 365

Office 365 ist das Cloud Angebot von Microsoft rund um Office, E-Mail und Dateiablage. Wir erklären Ihnen, wie Sie die neuen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen nutzen können (ab € 4,- pro User/Monat).

Office 365

Sichere Dateiablage

Ihre Dokumente sind der digitale Schatz Ihres Unternehmens – wir zeigen Ihnen, wie man sensible Dokumente sicher in der Cloud abspeichern und auf allen Endgeräten nutzen kann.

Sichere Dateiablage

Online Backup

Datensicherungen von Servern oder Arbeitsplätzen in der Cloud eröffnen neue Möglichkeiten – auch bei der schnellen Wiederherstellung von Systemen nach Ausfällen oder Geräteverlust (ab 0,70 €/GB).

Online Backup

Wie finden Sie diese Seite?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
84 %
1
5
4.2
 

Wie geht's weiter?

Wie geht's weiter?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

08151 77 040