Förderung für Ihre IT Projekte (bis zu 16.500,- €)


Es gibt in Deutschland das Förderprogramm go-digital. Es unterstützt speziell kleine und mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung von Digitalprojekten durch Zuschüsse, die man nicht zurückbezahlen muss.

Das Geld muss man nicht zurückbezahlen!

Das wird gefördert:

  • Die Dienstleistung vom IT-Dienstleister, um Ihr innovatives IT Projekt zu planen und umzusetzen.

Das wird nicht gefördert:

  • Neue Hardware wie Server, Notebook, Webcams, Drucker, neue Serverhardware etc. 

Kriterien für die Förderung:

  • max. 100 Mitarbeiter
  • max. 20 Mio Euro Jahresumsatz
  • gewerblich tätig
  • nicht geeignet für Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Schulen und Vereine

 

Einen Antrag für ein go-digital Förderprojekt macht i.d.R. erst ab einem Projektvolumen größer 7.000,- € Sinn. Falls dieses Förderprogramm nicht für Sie passt haben, wir noch Zugriff auf andere Förderprogramme - auch für kleinere Projektgrößen. Am besten sprechen wir Ihr Projekt persönlich durch.

Die Dienstleistung für die komplette Bearbeitung des Förderantrags als auch die Auszahlung des Zuschusses übernehmen wir wie gewohnt nach Aufwand für Sie.  

Wenn Sie davon profitieren möchten, machen Sie bitte folgendes:

Schreiben Sie uns ein E-Mail mit dem Betreff „go-digital“ an info@eickelschulte.de mit Ihren Kontaktdaten in der E-Mail - oder füllen Sie einfach rechts das Formular aus. Wir  melden uns dann für die weiteren Details bei Ihnen.

Die verfügbaren Mittel sind begrenzt, hier gilt das Prinzip: Der Schnellere erhält den Zuschuss!

Wir hoffen Ihnen hiermit eine Hilfestellung bieten zu können und freuen uns von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüße

Ihr
Martin Eickelschulte

 

Die EICKELSCHULTE AG ist eines der wenigen IT-Unternehmen die für go-digital zertifiziert wurden.

FAQs zur go-digital-Förderung

Nein! Die go-digital-Förderung muss nicht zurückbezahlt werden.

Wie eingangs erwähnt, richtet sich das Förderprogramm go-digital an kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern. Weitere Bedingungen sind

  • ein Jahresumsatz bzw. eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Millionen Euro, und zwar ein Jahr vor dem Vertragsabschluss
  • eine gewerbliche Tätigkeit (also nicht geeignet für Kommunen, Schulen, Vereine und andere öffentliche Einrichtungen)
  • eine Förderfähigkeit laut De-minimis-Verordnung

Das Förderprogramm go-digital stellt drei Module bereit, die untereinander kombiniert werden können. Um an die Fördermittel zu kommen, müssen sich Unternehmen an einen der rund 1.000 autorisierten Berater wenden, der sie bei der Beantragung unterstützt. Die EICKELSCHULTE AG gehört zu den ausgewählten IT-Unternehmen, die für go-digital zertifiziert sind.

Modul 1 umfasst digitalisierte Geschäftsprozesse. Neben der Einrichtung von Homeoffice Arbeitsplätzen kann es sich dabei um die Implementierung von Softwarelösungen für das E-Business handeln, um Gesamt- und Teilprozesse zu steuern. Dazu zählen beispielsweise Lagerhaltung, Logistik, Retourenmanagement oder verschiedene Bezahlsysteme. Die Zielsetzung dahinter ist, möglichst viele Arbeitsabläufe in Unternehmen durchgängig zu digitalisieren sowie sämtliche elektronischen und mobilen Prozesse sicher zu etablieren.

Modul 2 behandelt die digitale Markterschließung bzw. die Entwicklung einer auf das Unternehmen zugeschnittenen Strategie für das Online Marketing und den Aufbau eines professionellen Internetauftritts inklusive Web Shop, Content Marketing und Social Media Tools.

Modul 3 ist ein Pflichtmodul und bietet Analysen und Beratungen zu Sicherheitsfragen einer bestehenden oder geplanten IT-Infrastruktur. Dadurch sollen Risiken durch Cyberkriminalität gesenkt und mögliche Schäden vermieden werden.

Bezogen auf die Homeoffice Förderung heißt das: Die Zuschüsse werden gewährt, um mit Hilfe eines IT-Dienstleisters

  • Homeoffice Arbeitsplätze einzurichten und dafür entsprechend Server, Firewalls und andere Komponenten innerhalb des Unternehmens vorzubereiten sowie
  • Softwarelizenzen bereitzustellen, um eine korrekte Homeoffice Struktur aufzubauen, also zum Beispiel VPN-Anbindungen, Desktop Remote Verbindungen ins Büro u.a.

Von der Homeoffice Förderung ausgeschlossen sind sämtliche Hardwareprodukte wie PCs, Notebooks, Drucker, Webcams, Serverkomponenten etc.

Allgemein gilt, dass sich interessierte Unternehmen in ihrer Region einen zertifizierten Berater oder IT-Dienstleister für das Förderprogramm go-digital suchen sollen und mit diesem ein kostenloses Erstgespräch führen. Wenn der Berater zu der Auffassung kommt, dass Ihr Projekt Aussicht auf Erfolg hat, übernimmt er für Ihren Betrieb die Antragstellung auf die Fördermittel. Der Zuwendungsbescheid ergeht in der Regel acht bis neun Wochen später.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Beantragung von Fördermitteln aus dem go-digital-Programm erst ab etwa 7.000 Euro Sinn macht. Sollte dies für Ihre Zwecke nicht passen, etwa wegen geringerer Projektgrößen, können wir Ihnen andere Fördermöglichkeiten aufzeigen. Am besten vereinbaren Sie einen Termin mit uns, damit wir Ihr Vorhaben in aller Ruhe persönlich besprechen können. Unsere Dienstleistungen für die vollständige Bearbeitung des Förderantrags übernehmen wir wie gewohnt nach Aufwand für Sie, ebenso die Auszahlung des Zuschusses.

Die maximale Förderung beträgt 16.500 €.

Wie finden Sie diese Seite?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
9 Bewertungen
89 %
1
5
4.45
 

Wie geht's weiter?

Wie geht's weiter?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

08151 77 040

* Pflichtfeld