Die Digitalisierung - was Unternehmen dazu wissen sollten

In den letzten Jahren und Jahrzehnten beschäftigt immer wieder ein Begriff die unternehmerische Landschaft: Die Digitalisierung.
Auch als digitaler Wandel oder digitale Revolution bezeichnet, geht es dabei zunächst einfach um die Überführung analoger in digitale Prozesse. Was so simpel und rein technisch klingt, hat viele Gesichter und verändert nicht nur Unternehmen, sondern auch sämtliche Beziehungen der Unternehmen zu ihren Kunden, Lieferanten und andere Beteiligten.

Der digitale Wandel hat Auswirkungen bis in den Alltag eines jeden Menschen. Von der unternehmerischen Seite her steht die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Spiel, wenn der Schritt in das digitale Zeitalter nicht oder zu zögerlich gelingt. Wir begleiten Sie von der IT-Seite her kompetent durch alle notwendigen Prozesse.


Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen bei Ihrem Anliegen gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontaktieren Sie uns

Was hinter der Digitalisierung steht

Stichworte wie Industrie 4.0, Big Data und eine digitale Arbeitswelt kennzeichnen die digitale Revolution, ohne dass die meisten Unternehmen damit etwas verbinden können. Im Hintergrund der digitalen Transformation steht die digitale Repräsentation von analogen Inhalten verschiedener Form.

Dabei kann es um Informationen, Objekte und Ereignisse gehen, die digital verarbeitet, verteilt oder gespeichert werden. Grob gesprochen wird alles in Bits und Bytes umgewandelt. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, mit den Inhalten nach der Digitalisierung umzugehen, benötigt aber auch gewisse Voraussetzungen, um zu funktionieren und alle Vorteile zu nutzen.

nach oben



Was braucht der digitale Wandel und was kann aus ihm praktisch entstehen

Digitalisierte Inhalte wie beispielsweise Informationen lassen sich ganz anders darstellen, verarbeiten und speichern als analoge. Sie verändern die Kommunikation, aber auch die Produktion und Arbeit an sich. Für ein Unternehmen bedeutet das zum Beispiel, dass

  • immer mehr Daten in immer kürzerer Zeit verarbeitet werden, zugänglich sind und gespeichert werden müssen.
  • Strukturen geschaffen werden müssen, damit alle Beteiligten stets auf die Daten zugreifen können.
  • Daten intensiver vor den Zugriffen unbefugter Dritter geschützt werden müssen, weil sie einen immer höheren Wert für das Unternehmen haben.
  • sich Veränderungen in der Zusammenarbeit und Kommunikation der Mitarbeiter ergeben, weil eine digitale Struktur das Arbeiten von den verschiedensten Standorten erlaubt.
  • Kunden und Lieferanten digitale Strukturen sowie deren Vorteile als vorhanden voraussetzen. Das korrespondiert mit einer sehr hohen Erwartung an das Tempo von Produktion, Lieferung und Individualisierung von Produkten/Dienstleistungen.
  • andere technische Voraussetzungen in der IT, insbesondere Cloud-Lösungen nötig werden.
  • die Verbindungen von technischen Vorrichtungen untereinander immer enger werden müssen, was etwa Kommunikationsmittel wie Telefone, aber auch Produktionsgeräte wie Maschinen betrifft. In einer digitalen Produktionswelt ist alles vernetzt.
  • sich Arbeitszeiten und Arbeitsformen verändern, weil in einer digitalen Umwelt keine Pausen entstehen, die andererseits Menschen dringend benötigen. Hier übernehmen digitale Systeme zunehmend viele Aufgaben von Menschen.
  • die Sicherheit von IT-Systemen und der Schutz vor unberechtigten Eingriffen/Zugriffen sowie Datenklau eine immer größere Bedeutung hat.

nach oben



Von Big Data, über die Cloud und Industrie 4.0

Produktionsformen machen mit der Digitalisierung einen umfassenden Wandel durch. Dafür steht auch der plakative Begriff Industrie 4.0 als vierter Schritt in der Produktionsentwicklung. Ursprünglich ein Marketing-Begriff weist Industrie 4.0 auf die durch die digitale Transformation angestrebte Veränderung der industriellen Produktion zur Individualisierung und Hybridisierung von Produkten hin. Alles wird miteinander verzahnt, vernetzt und verbunden. Dabei geht es weg von der Massenproduktion und hin zu maßgeschneiderten Lösungen, die aber genauso schnell und schneller produziert werden sollen wie Standardprodukte. Hier ergeben sich viele neue Anforderungen an die Lagerung, an die Konfektion und den Transport. Grundlage von Industrie 4.0 Prozessen ist die Bewältigung hoher Datenmengen. Diese können nicht mehr auf lokalen IT-Systemen verarbeitet, gespeichert, archiviert und geteilt werden, sondern werden über Cloud Systeme verarbeitet.

Eine besonders große Herausforderung liegt dabei in der Kompatibilität aller vernetzten Systeme und in einem stimmigen Digitalisierungskonzept. Außerdem ist Digitalisierung letztendlich ein ständiger "work in progress", ein hoch dynamischer Prozess, dessen Ende nicht abzusehen ist, weil immer neue Möglichkeiten entstehen.

nach oben


Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen bei Ihrem Anliegen gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kontaktieren Sie uns

Wir werden Ihre digitale Transformation begleiten

Wir sind erfahrene Praktiker in der Digitalisierung und unterstützen Sie schwerpunktmäßig im gesamten IT-Bereich.
Ob IT-Betreuung auf digitalem Niveau, ob anspruchsvolle Cloud- und Serverlösungen, Datensicherheit, mobiles Arbeiten oder EDV-Schulung, wir von Eickelschulte schaffen mit Ihnen gemeinsam eine zuverlässige Basis für Ihren digitalen Wandel. Dabei liegen uns mittelständische Unternehmen besonders am Herzen, weil wir die Herausforderungen kennen, die mit der Digitalisierung auf den Mittelstand zukommen.

Dabei ist jede Herausforderung aber auch eine große Chance, den eigenen Platz in einer digitalen Unternehmenswelt zu behaupten und auszubauen. Hier sind wir an Ihrer Seite.

nach oben

noch Fragen?

Wie finden Sie diese Seite?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Wie geht's weiter?

Wie geht's weiter?

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

08151 77 040

* Pflichtfeld